Paartherapie

love

Am Anfang einer Beziehung steht der Wunsch nach emotionaler Nähe häufig im Vordergrund. Man lernt sich kennen und will dem anderen nahe kommen, d.h. das Erleben und das Lebensgefühl miteinander teilen. Nähe ist Voraussetzung dafür, den anderen besser kennen zu lernen. Ebenso wie für den Aufbau emotionaler Bindung in der Beziehung. Der Wunsch nach Nähe kann so stark werden, dass die Eigenständigkeit der Partner riskiert wird.

Deshalb braucht es auch einen Grad an Autonomie in jeder Beziehung, der beiden ermöglicht, noch sie selbst zu sein. Jeder der Partner muss in der Lage sein, Freiheitsgrade für die eigenen Bedürfnisse zu nutzen. Autonomie zu leben bedeutet, auf sich selbst und die Unterschiedlichkeit zum Partner zu achten. Dies ist nicht mit Egoismus zu verwechseln. Distanz herstellen heißt auch, ein eigenes Leben führen zu können.

Eine Studie der University of Queensland zeigt: Paare mit einer ausgeglichenen Balance zwischen Nähe und Distanz haben weniger Streitthemen und sind dauerhaft glücklicher. Wenn beide Partner über die Fähigkeit zur Regelung von Nähe / Distanz verfügen, sind das gute Voraussetzungen für eine erfüllende Partnerschaft auf Augenhöhe.

Meine Arbeitsweise

  • Sie bestimmen die Anzahl der Paarberatungs-Sitzungen
  • Das erste Kennenlernen kann als Paar oder alleine erfolgen
  • Auf Wunsch auch abends, in entspannter Atmosphäre in meinen Räumlichkeiten in
    • Bonn
    • Erftstadt-Lechenich
  • Auch am Wochenende oder abends
  • Wechsel zwischen Paarberatungen mit mir und Übungen zu Hause

Besonders gerne arbeite ich mit der lösungsorientierten Kurzzeittherapie von Steve de Shazer und dem humanistischen Ansatz. Steve de Shazer war einer der führenden lösungsorientierten Berater*innen und Therapeut*innen, der sich früh mit der Abkehr vom problembehafteten Gespräch beschäftigte. Fünf bis zehn Sitzungen seien häufig ausreichend für den notwendigen Umschwung. Die Hinwendung zur Gegenwart und zur Zukunft waren ihm immer wesentlicher als die Vergangenheitsorientierung.

Die wunderbare Wunderfrage
Von ihm und seiner Ehefrau und Kollegin Insoo Kim Berg stammen Ideen wie die der Wunderfrage, die Arbeit mit kleinsten positiven Unterschieden oder eben die Skalenfragen. Heute profitieren davon Business-Coaches ebenso wie das Gesundheitssystem, Sozialarbeit und Erziehung.

 

Als Ihre Paartherapeutin arbeite ich lebensnah mit einer Mischung aus Beratung und Coaching, um Sie einfühlsam bei Ihren Paarthemen zu unterstützen. Mein Ziel ist es, dass wir gemeinsam eine alltagstaugliche Lösung für Ihre Paarprobleme finden.

Ich sorge für eine vertrauensvolle Zusammenarbeit in einer ungestörten Atmosphäre. Ich biete Ihnen mein offenes Ohr, eine zugewandte Haltung und die Bereitschaft, mich auf Veränderungen einzulassen. Dabei bleibe ich allparteilich und unabhängig. Mein Vorgehen in der Beratung mache ich Ihnen jederzeit transparent.

Mir ist an einer messbaren Verbesserung Ihrer Paarsituation gelegen. Ihr Feedback ist mir wichtig und ein wesentlicher Teil meines Programms.

So gehe ich vor

  • Ich setze mich intensiv für Ihr Anliegen und Ihre Ziele ein
  • Ich bleibe allparteilich
  • Meine Vorgehensweise ist empathisch, strukturiert und lösungsorientiert
  • Als Systemischer Coach berücksichtige ich Ihr Umfeld und die Wechselwirkungen
  • Die Paarsitzungen bauen systematisch aufeinander auf
  • Wir reflektieren das Erreichte und arbeiten uns immer weiter Ihrem Ziel entgegen
  • Ich wahre ein Höchstmaß an Diskretion